Geboren im wunderschönen Allgäu, zog mich mein Studium 2006 nach NRW. Hier lebe ich auch heute noch in Brühl, zwischen Köln und Bonn. 

Mein ganzes Leben habe ich schon Hunde um mich; ein Leben ohne sie kann ich mir nicht vorstellen. 

 

Der Wunsch, meine Leidenschaft zum Beruf zu machen, wurde immer stärker und so begann ich 2015 meine Ausbildung zur Hundetrainerin in Köln. 

Nachdem mein Sohn 2017 geboren wurde, habe ich im gleichen Jahr meine Hundeschule eröffnet. Durch die Geburt meiner Tochter 2019 trat ich ein paar Schritte kürzer im Bezug auf meine Hundeschule - aber ich wollte mich dennoch weiterbilden und begann mit den Ausbildungen zur Ernährungstherapeutin für Hunde sowie Tierheilpraktikerin.

 

Durch meine beiden zusätzlich abgeschlossenen Ausbildungen ist es mir heute möglich, die Fellnasen, die zu mir ins Training kommen, ganzheitlich zu betrachten und zu beraten - für mich in Bezug auf eventuelle Verhaltensauffälligkeiten eurer Lieblinge ganz besonders wichtig. 

Aber natürlich sind die 3 Bereiche Training, Ernährung und Tierheilpraxis voneinander gelöst und können einzeln gebucht werden.

 

Ich besitze die Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Ausbildung von Hunden gemäß §11 Abs. 1 Nr. 8f des TierSchG. 


Meine Hunde - Mein Team

Bert kam im Juli 2014 zu mir - eigentlich sollte er in einer anderen Familie sein Leben beginnen, aber dort konnte er nicht bleiben. 

 

Wie man Bert beschreiben kann? 

Er ist ein Engel 

Es gibt keinen sanfteren und gutmütigeren Hund als Bert 

 

Bert ist bei uns der unangefochtene Chef der Hundebande

Bruno, Berts Bruder, packte sein Köfferchen in Rumänien im August 2014 und kam zu uns. 

 

Durch Bruno habe ich wahnsinnig viel im Bezug auf die Arbeit mit Angsthunden gelernt - Bruno war in dieser Hinsicht mein bester Lehrmeister. 

Heute sind wir unzertrennlich und ich bin stolz auf ihn, auf das, was er heute ist und wie er sich im absolut positiven Sinn verändert hat



Kalle kam im September 2015 zu uns - er sollte eigentlich nur zur Pflege bleiben - aber es meldete sich niemand für den kleinen Mann. 

Also blieb er... 

Kalle hat mich auch so einiges gelehrt - auch ihm merkt man die unschöne Welpenzeit in Rumänien noch heute an. 

 

Kalle hat sich absolut positiv verändert und ich bin sehr froh, dass der kleine Mann die Reise damals zu uns angetreten ist 

 

Tessa - mein Mädchen

Tessa kam im April 2020 zu uns, auch als Pflegehund - leider har sie eine alte Kapitulumfraktur aus Rumänien mitgebracht und so blieben die Interessenten aus

Tessa macht mein Team komplett - daher war die Überlegung, ob sie bleiben soll, auch keine sonderlich schwere.. 

 

 Jetzt sind wir aber komplett ;)